Kontakt Polityka plików cookies

Angebot für ausländische Jäger

Der Jagdkreis „Daniel” in Stargard ist Pächter von zwei Jagdreviers:

Jagdrevier Nr. 192


Photo
Ein Feldkreis dessen Größe der Fläche 7213 ha beträgt. Er charakterisiert sich mit dem vielfältigen Terrainmosaik und ist mit vielen Waldkomplexen durchgeschnitten. Die Waldgebiete werden vom Edelhirsch und einer ständig wachsenden Anzahl vom Reh bewohnt. Das Jagdrevier befindet sich auf dem Gebiet des Flusses Ina, der seine Mitte durchströmt. Der Zugang zum Fluss ermöglicht das Leben von vielen verschiedenen Vögeln, die Futter finden. Die Devisenjagd, die in diesem Revier veranstaltet werden, vermitteln einen unvergesslichen Eindruck, denn Heiliger Hubertus ist immer (wenn das Wetter böse Streiche nicht spielt) gütig, indem er ermöglicht, Medaillenrehböcke und Wildschweine zu gewinnen. In dem Revier gibt es eine Jagdfestung, auf der sich ein Schießplatz befindet.

Jagdrevier Nr. 221


Photos aus dem Kanzel
Ein Feldkreis dessen Größe der Fläche 5192 ha beträgt. Es hat seine Reize dank der durch den Madüsee, der seine kleine Perle ist, laufenden Nordgrenze. Neben dem direkten Zugang zum Seen, in dem es viele Hänse gibt, vermittelt der Revier viele unvergessliche Eindrücke, denn es befindet sich auf dem Gebiet des ehemaligen sowjetischen Flughafens. Dank diesen Gebieten ist hier der Kontakt mit der Natur ungewöhnlich. Die Wilde, die hier herrscht und eine große Anzahl vom Gebüsch und Plätzen, die für niemanden zugänglich sind, decken in sich Rekordböcke und Wildschweine, wegen denen das Revier berühmt ist. Das Revier wird auch von der jedes Jahr wachsenden Population des Fasans und Feldhuhns behaust. Die Gesamtjagden, die organisiert werden, vermitteln unvergesslichen Eindruck und viele Erlebnisse.

Licznik odwiedzin: 1999 Copyright © 2011 gogler.pl